Süddeutsche Zeitung: « Noch ist Polen nicht verloren. »

Kein Witz: In einem Interview macht die Süddeutsche Zeitung unter dem Titel „Noch ist Polen nicht verloren“ den homosexuellen Oberbürgermeister der Stadt Slupsk, Robert Biedron, gesellschaftsfähig. In dem Interview teilen die Süddeutsche Zeitung und Biedron die Meinung, dass Polen droht, zu einem „undemokratischen, autoritären Staat“ zu werden. Biedron schlägt deswegen vor, EU-Gelder direkt an „Lokalregierungen “ (was immer das bedeuten mag) und NGOs (Soros-Organisationen) zu verteilen, um die warschauer Regierung zu isolieren. 

Laut Medienberichten sind Angehörige der Stadtverwaltung von Slupsk in eine Pädophilenaffäre verwickelt, bei welcher drei Kinder sexuell missbraucht wurden.

Bild: Robert Biedron, der linke und homosexuelle Oberbürgermeister der Stadt Slupsk. 

http://whiteeurope.eu/

 

 

 

 

About Oleg Malzew

Interests: chemistry, physics, eugenics, racial science.
This entry was posted in NEWS. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

7 × = 56