GEFUNDEN IN GDYNIA (GDINGEN), POLEN

In Polen ist ein Plakat wie das Obige ein eher seltener Anblick. In Deutschland hingegen nicht. Von den Alpen bis zur Ostsee ist das ganze Land mit ihnen tapeziert.

Erstes Faktum:

Reiche Leute, die Geld zum Wegwerfen haben, finden sich in allen Rassen. Kulturmarxistische Propaganda hat nur eine einzige Zielgruppe im Auge, wenn es um das Kreiren eines schlechten Gewissens geht: Weisse oder Europäer. Ein Plakat wie das Obige wird man in ganz China vergeblich suchen.

Zweites Faktum:

Organisationen wie UNICEF, CARITAS, SOS oder Welthungerhilfe haben etwas Gemeinsames: Ihre Propaganda richtet sich niemals an Angehörige der asiatischen Rasse; selbst dann nicht, wenn sie Millionäre sind.

Drittes Faktum:

Die meisten Betrachter der Plakate sind Angehörige der Volksschichten, und die spenden nichts. Der Wert der Plakate ist psychologischer Art. Die Botschaft der Plakate: Du bist schuld am Leid der armen Neger.

Viertes Faktum:

Auch in Europa gibt es Armut. Ein Beispiel ist Moldawien. Es ist politisch inkorrekt, mit dem Bild eines hungernden moldawischen Kind mit blonden Haaren zu Spenden für europide Kinder aufzurufen, die in Armut leben.

Fünftes Faktum:

Cisowianka hat sich einem degenerierten Zeitgeist angepasst. Die Spenden an UNICEF setzt das Unternehmen Cisowianka steuerlich ab.

FOUND IN GDYNIA (GDINGEN), POLAND

In Poland, a placard like that above is a rather rare sight. In Germany, however, not. From the Alps to the Baltic Sea, the whole country is wallpapered with them.

First fact:

Rich people who have enough money to throw it away can be found in all races. Cultural Marxist propaganda has only one target group in mind when it comes to creating a bad conscience: Whites or Europeans. A placard like that above will not find in whole China.

Second fact:

Organizations such as UNICEF, CARITAS, SOS or Welthungerhilfe have something in common: their propaganda is never addressed to members of the Asian race; not even if they are millionaires.

Third fact:

Most viewers of the posters are members of lower social clases, and they donate nothing. The value of the placard is psychological. The message of the placard: You are to blame for the suffering of the poor negroes.

Fourth fact:

There is poverty in Europe, too. An example is Moldova. It is politically incorrect to call for donations with the image of a starving Moldovan child with blond hair, to help European children living in poverty.

Fifth fact:

Cisowianka has adapted itself to a degenerate spirit of our time. Donations to UNICEF are tax deductible for Cisowianka.

About Oleg Malzew

Interests: chemistry, physics, eugenics, racial science.
This entry was posted in EUROPE. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

÷ 3 = 1